Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach
Aktuelle Berichte

Schulkonzert 2017


Schulkonzert der Doktor-Eisenbarth-Schulen

Musik ist mein Zuhause

24. Mai 2017, 19:00 Uhr

DESO-Bläsergruppe (DESO-Fanfare; Rock me)

Musikkoordinatorin (Begrüßung)

Lehrerchor (Grüaß enk Gott; Singen ist Leben)

Bläsergruppe Grundschule (An die Freude; Der Kuckuck und der Esel; Ich bin der Doktor Eisenbarth; Kleine Polka)

Klassen 1/2 und 2a (Kleine Igel schlafen gern; Igele, Igele)

Tobias Eistetter (Russische Volksweise)

Grundschulchor (Tiritomba; Sepp, Depp, Hennadreck)

Magdalena Niederalt (Sonate in F, Vivace; Petuler Polka)

Klassen 5a und 6a (Ja, unser Bauer)

- PAUSE -

Gitarrengruppe (Bind den Pudel an; Der Jongleur; Ein Weltrekord)

Klassen 1/2 und 3/4 (I got the feeling)

Keyboard-Ensemble (Adelita)

Lehrertanzgruppe (Schleudermazurka)

DESO-Bläsergruppe (Hammerschmied; Yesterday)

Grundschulchor (Marmor, Stein und Eisen bricht; In der Musik sind wir Zuhaus)

Schulleitungen (Schlussworte)

Grundschulchor (Tick-tack)

Allen Mitwirkenden auf der Bühne sowie allen Helfern vor, auf und hinter der Bühne ein großes DANKESCHÖN!!!




Musikalische Ausbildung hat an der Doktor-Eisenbarth-Schule einen hohen Stellenwert. Das wurde beim Schulkonzert in der Mehrzweckhalle wieder einmal deutlich. Nachdem der Abend mit der "DESO-Fanfare" und dem flotten "Rock me" durch Christian Knott und seiner Bläsergruppe eröffnet wurde, begrüßte Musikkoordinatorin Waltraud Eichstetter die Rektorin der Grundschule, Beate Vetterl, sowie Werner Winderl, Rektor der Mittelschule und Konrektor Dominik Bauer. Auch viele ehemalige Lehrer nahmen die Gelegenheit wahr, Bekannte zu treffen und einen Abend mit Musik zu genießen.

Nach dem Motto des Abends, "Musik ist mein Zuhause", wünschte Waltraud Eichstetter: "Fühlen Sie sich die nächsten zwei Stunden wie zu Hause!" Mit "Grüaß enk Gott" und "Singen ist Leben" lieferte der Lehrerchor unter der Leitung von Karl Schneider einen Beitrag zu dem Konzert. Mit den bekannten Stücken "An die Freude" und "Ich bin der Doktor Eisenbarth" sowie einer Polka zeigten die Grundschüler der Bläsergruppe, die von Alois Schneeberger ausgebildet werden, schon beachtliche Leistungen auf ihren Instrumenten.

Großen Applaus erhielten die jüngsten Sängerinnen und Sänger der Klassen 1/2 und 2a mit zwei Liedern über Igel. Die Bewegungen zum Refrain "Sind meine Beine auch krumm, dreh ich mich trotzdem um" erfreuten Mamas, Papas und Großeltern sehr. Mit "Rock around the clock" brachte Tobias Eichstetter mit seinem Akkordeon Schwung in die Halle. Mit "Tiritomba" besang der Grundschulchor, den Waltraud Eichstetter seit Jahren leitet, den Frühling. "Sepp, Depp, Hennadreck", der Klassiker "Marmor, Stein und Eisen bricht" sowie das Mottolied des Musik-Aktionstags, "In der Musik sind wir zu Haus" befanden sich ebenfalls im Repertoire der singfreudigen Kinder.

Klassik wurde durch Magdalena Niederalt mit der Sonate in F und der "Petuler-Polka" auf der Querflöte dargeboten. Bei dem Lied "Ja, unser Bauer", das von den Klassen 5a und 6a gesungen wurde, kam als besonderes Instrument eine "Stoßrumpl", auch Teufelsgeige genannt, zum Einsatz. Nach der Pause, in der die Klasse 9CM Getränke verkaufte, waren die Gitarrenschüler des Musikateliers Heigl gefordert. Obwohl die Kinder der ersten Klasse erst seit kurzem Gitarrenunterricht haben, spielten sie mutig drei Lieder. Für den Tanz "I got the feeling", den Stefanie Brunner mit den Klasse 1/2 und 3/4 einstudiert hatte, gab es großen Applaus.

"Adelita" war vom Keyboard-Ensemble der Anton-Bruckner-Musikschule unter Leitung von Jürgen Rohr zu hören. Bevor die Bläsergruppe "Hammerschmied" und "Yesterday" spielte, trat als Höhepunkt die Lehrertanzgruppe in Tracht auf. Für ihre "Schleudermazurka" erhielten die Pädagogen, unter ihnen auch Dekan Alfons Kaufmann, so viel Applaus, dass sie eine Zugabe draufsetzten. Einstudiert hatte den Volkstanz Monika Bayer, für die musikalische Begleitung sorgte Walter Denk.

Nach so vielen musikalischen Highlights sprach Rektor Winderl ein "dickes Lob" an die Schüler und Musiklehrer aus. Auch der Lehrertanzgruppe zollte er größten Respekt für den fulminanten Auftritt. Rektorin Vetterl bezeichnete das Konzert als "Höhepunkt des Schuljahres", der deutlich machte, dass die Schüler in der Musik zu Hause sind. Als Dank für den "wunderbaren Abend und das tolle Erlebnis" überreichte sie einen Blumenstrauß an Waltraud Eichstetter. (Udo Weiß, N.T.)


Singen macht Spaß. Das sieht man hier.

Die Lehrertanzgruppe war ein Höhepunkt des Schulkonzertes.


Anschrift

Doktor-Eisenbarth-Mittelschule
Martin-Luther-Str. 9
92526 Oberviechtach

Kontakt

Tel: 09671 91507
Fax: 09671 91509
Mail:mail@eisenbarthschule.de

Rechtliche Hinweise

© 2016 Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach